Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Aurich > 41 Tjadens Mühle Großheide-Südcoldinne

Name:
Tjadens Mühle
Bauart:
Windmühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1922
Standort:
Großheide – Südcoldinne
Adresse:
Königsweg
Großheide – Südcoldinne
Landkreis:
Aurich
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson
für Besichtigungen
:
Gemeinde Großheide
04936 / 91890
GPS-Daten:
N 53.56448°
O 7.39830°

Tjadens Mühle Großheide-Südcoldinne

Dieser Erdholländer mit Steert wurde 1901 als Wasserschöpfmühle in Nordgeorgsfehn an Schleuse 3 des Nordgeorgsfehnkanals erbaut und genutzt. Nachdem der Kraftmotor aufgekommen war, wurde diese Mühle für Entwässerungszwecke entbehrlich. Onno Tjaden war es, der die Mühle 1922 käuflich erwarb und auf dem Wasserweg nach Südcoldinne transportieren ließ. Hier ließ er die Wasserschöpfmühle als Kornmühle umbauen.

Die mit Windkraft betriebene und 1975 stillgelegte Mühle hat bis zum Kappenfirst eine Gesamthöhe von ca. 12,50 m. Das im Laufe der Zeit mehrfach erneuerte Flügelkreuz hat seit des Baues im Jahre 1901 vier Segelgatterflügel, die einen Flügeldurchmesser, auch Flucht genannt, von ca. 20 m haben.
Durch Ankauf der Mühle durch die Gemeinde Großheide konnte der langsame Verfall der Mühle verhindert werden, wurde die Mühle doch nach und nach renoviert. Gleich nach Ankauf wurde der Mühlenbauer Mönck mit den Sanierungs- und Renovierungsarbeiten beauftragt. Mit Bedachung und Steert wurde 1977 begonnen, 1979 folgte das Mauerwerk und abschließend 1982 das Flügelkreuz.

Die Mühlentechnik ist vorhanden und funktionsfähig. Als Museumsmühle genutzt ist eine Innenbesichtigung möglich.

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA