Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Wittmund > 21 Buttforder Mühle

Name:
Buttforder Mühle
Bauart:
Windmühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1806
Standort:
Wittmund-Buttforde
Adresse:
Müllerstrasse 3
26904 Wittmund-Buttforde
Landkreis:
Wittmund
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson
für Besichtigungen:
Reiner Bender
0151/17125201
GPS-Daten:
N 53.618323°
O 7.728028°

Buttforder Mühle

Der einstöckige Galerieholländer wurde 1815 mit vier Segelgatterflügeln  und Steert als Pelde- und Mahlmühle (sog. Patentmühle) errichtet. Sie verfügte über zwei Pelde-, zwei Schrot- und einen Grützgang. Erster Eigner war wahrscheinlich ein Eibe Feeken Wegener. In einem Behördenbericht von 1926 heißt es, die Mühle schade der Peldemühle bei Wittmund, der Mühle zu Altfunnixsiel und Werdum, besonders aber der Burhafer Mühle. Der Mahlbezirk (Blersum und Buttforde) sei hinsichtlich der Lage nur mittelmäßig. Der Handel werde niemals eine bedeutende Rolle spielen. 1834 ist Eilt Gütken Tjardes als Eigentümer ausgewiesen. Bis 1905 betrieb Johann Rogge die Mühle. Ihm folgte der Müller Eilt Otto Eilts, der 1945 den Walzenstuhl stillgelegte, 1953 seine Tätigkeit beendete und die Mühle an Reent Fremy verpachtete. Am 6. April 1955 wurde die Mühle zum letzten Mal mit Windkraft betrieben. Ein Motor als Antriebskraft war schon zu Zeiten von Eilts in einem benachbarten Gebäude aufgestellt und bei fehlendem Wind benutzt worden. Etwa 1958 beschädigte ein Lkw die Galerie. Sie wurde nicht repariert, sondern abgenommen. 1959 wurde Nachfolger von Fremy der Pächter Johann Willms. Er betrieb die Mühle weiterhin gewerblich. Die Bezugs- und Absatzgenossenschaft Burhafe richtete auf dem Mühlenanwesen ein Lager ein. Um 1960 wurden die Flügel und die Kappe abgenommen. Die Achse wurde nach Münster verkauft und in eine aus dem Emsland stammende Bockwindmühle eingebaut. 1962 kaufte Hans Burhop den Besitz. 1978 erwarb ihn Bogedan Grahlmann, der das Mühlengebäude zu Wohnzwecken umbaute.

Innenbesichtigung teilweise möglich.

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA