Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Oldenburg > 01 Wassermühle Harpstedt

Name:
Wassermühle Harpstedt
Bauart:

Wassermühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1712 / 1626
Standort:
Harpstedt
Adresse:

Amtsfreiheit 4
27243 Harpstedt
Landkreis:
Oldenburg
Bundesland:
Niedersachsen
Kontakt für Besichtigung:
04244 - 93820

Die Harpstedter Wassermühle

Die Harpstedter Wassermühle liegt direkt gegenüber dem Amtshaus. Ursprünglich befandsich  hier  eine  Wasserburg,  die  vermutlich  vom  Grafen  von  Neubruchhausen  im  13.Jahrhundert errichtet wurde. Die Geschichte der Mühle war immer eng mit dem Amtshaus verbunden.  Sie  wurde  in  die  wechselhafte  Geschichte  der  Burg  immer  wieder  mit einbezogen. Eine drohende Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg konnte im letzten Moment abgewendet werden. In dem Erbenzinsbrief von 1781 wird berichtet, dass die Mühle 1712 von  Grund  auf  neu  gebaut  wurde  -  eine  Inschrift  an  der  Ostseite  erinnert  noch  an  das Baudatum.  Die  Mühle  verfügte  damals  über  zwei  Mahlgänge  und  vermutlich zwei  Wasserräder.  Sie  war  nur  als  Getreidemühle  in  Betrieb.  Eine  Inschrift  erinnert  anden  damaligen  Erbpächter,  Dietrich  Freese,  der  den  Wohnraum  1843  erweitern  ließ. 1882 wurden die alten Wasserräder durch Turbinen ersetzt, die später zur Stromerzeugung eingesetzt  wurden.  Dazu  wurde  1907  auf  der  anderen  Seite  des  Stauwehrs  ein Maschinenhaus errichtet. Bis zum Ende des zweiten Weltkrieges wurde Harpstedt von hier aus mit Strom versorgt. Die Mühle war bis 1962 in Betrieb. Heute gehört die Mühle zum Hotel  "Zur  Wasserburg"  als  Restaurant  und  Cafe.  Ein  nicht  betriebsfähiges  Wasserrad erinnert aber noch an die alten Zeiten.

 

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA