Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Soltau-Fallingborstel > 94 Gutswassermühle Rittergut Böhme

Name:
Gutswassermühle Böhme
Bauart:

Wassermühle
Baujahr/Ersterwähnung:
um 1700
Standort:
Böhme
Adresse:

Am Rittergut
29693 Böhme
Landkreis:
Soltau-Fallingbostel
Bundesland:
Niedersachsen
Kontakt  für Besichtigung:
Tel.05166-323

Gutswassermühle Rittergut Böhme

Zwei Kilometer vor der Mündung der Böhme in die Aller wird der Fluss beim Gut Böhme durch ein Mühlenwehr gestaut. Alter und Geschichte der Mühle sind kaum erforscht. Sie soll urkundlich erstmals im 17. Jahrhundert erwähnt, dürfte aber wesentlich früher gebaut worden sein, da der Gutsplatz in Böhme, zu dem sie gehört, sehr alt ist. In der Nähe der heutigen Anlage soll eine Wasserburg gestanden haben. Die Gutsmühle deckte den Eigenbedarf des Hofes und mahlte für die Bauern der Umgebung. Im 18. Jahrhundert wurde sie durch einen Müller des Gutes betrieben; teilweise waren die Bauern als Zwangsmahlgäste an die Mühle gebunden. 1780/90 gab es einen Mahl-, einen Öl- und einen Walkgang. 1882 wurde eine durch Wasserkraft angetriebene Sägemühle eingerichtet; Öl- und Walkmühle waren offenbar vorher eingestellt worden. Um 1900 setzte die Gutsbesitzerfamilie eine Turbine ein. 1966 wurde die Sägemühle, 1972 auch die Kornmühle eingestellt. Gutsbesitzer Freiherr von Hodenberg erzeugt mit der Mühle seither Strom für den Bedarf des Hofes; der Überschuss wird in das öffentliche Leitungsnetz eingespeist. Vier Kubikmeter Wasser fallen in der Sekunde durch die Turbinen, womit der Bedarf des großen landwirtschaftlichen Betriebes mehr als gedeckt ist. 70 Prozent des Stroms können daher verkauft werden.

 

 

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA