Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Cuxhaven > 16 Wassermühle zu Hainmühlen

Name:
Wassermühle zu Hainmühlen
Bauart:
Wassermühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1829
Standort:
Ringstedt
Straße:
Hainmühlen
PLZ, Ort:
27624, Ringstedt
Landkreis:
Cuxhaven
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson für Besichtigung:
Samtgemeinde Bederkesa,
Mühlenverein Hainmühlen
04708-625

 

Wassermühle zu Hainmühlen

Von den ehemals vielen Wassermühlen im Landkreis Cuxhaven sind noch fünf unter Denkmalschutz stehende Mühlen erhalten. Eine Wassermühle Hainmühlen ist im Jahre 1400 erstmals urkundlich erwähnt. 1419 kaufte sie der Rat der Stadt Bremen von dem Vorbesitzer Heinrich Hogreve. Sie wurde als landesherrliche Kornmühle von Pächtern betrieben und profitierte bis 1850 vom Mahlzwang, der sich über sieben Dörfer erstreckte. Die Bauern durften ihr Korn nur in dieser und keiner anderen Mühle mahlen lassen. Die Mühle wurde 1829 am jetzigen Standort in ihrer heutigen Form errichtet. Es handelt sich um eine mittelschlächtige Mühle; das Wasser trifft in Höhe der Achse auf das Rad. Dieses ist mit einer Welle verbunden, die die Umdrehung auf die Kammräder überträgt, wodurch die Kraft an die Mahlgänge abgegeben wird. Die Mühle, die ursprünglich ihr Wasser aus der Wittgeeste erhielt, war Mitte des 20. Jahrhunderts nur noch mit Elektromotor zum Schroten in Betrieb. Das Fundament der Mühle besteht aus mächtigen Werksteinen, die aus dem 16. Jahrhundert stammen dürften. - 1980 erwarb die Samtgemeinde Bad Bederkesa die Mühle, restaurierte sie und richtete sie als Museumsmühle ein. Die Mühlentechnik ist vorhanden und voll funktionsfähig. Bei Münzeinwurf dreht sich das Wasserrad. Besichtigung möglich.

 

 

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA