Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Verden > 50 Wassermühle „C.W. Lindemann"

Name:
Wassermühle „C.W. Lindemann"
Bauart:
Wassermühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1898
Standort:
Kirchlinteln / Stemmen
Straße:
Stemmer Dorfstr. 10
PLZ, Ort:
27308, Stemmen
Landkreis:
Verden
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson für Besichtigung:
Ulrike Rusack
0 42 38 / 6 60

Wassermühle Stemmen

Die bereits im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnte Mühle wurde 1231 mit Genehmigung des Erzbischofs Gerhard von Bremen an das Domkapitel zu Verden verkauft. Die Verdener Bischöfe vergaben sie als Erbzinsmühle. Sie ist die älteste im Landkreis Verden bekannte Mühle. Sie hatte zwei Wasserräder und einen Ölschlag. 1718 wird sie als „die königliche Wassermühle an der Leere“ (Lerde) genannt. 1750 soll der Wassermüller Dohrmann die Rechte vom Domkapitel Verden für 3.300 Taler abgelöst haben. 1858 heiratete der Müller Conrad Wilhelm Lindemann aus Westen in die Müllerfamilie Storch ein. Unter seinem Sohn erhielt die Korn- und Ölmühle 1898 ihre heutige Gestalt. Die Wasserräder wurden durch eine Turbine ersetzt und das Mühlenhaus gebaut. Unter dem Enkel Lindemann entwickelte sich die Mühle ab 1920 zu einer modernen Handelsmühle. 1947 entstand das auf Pfählen errichtete 1.200 t fassende Silo mit einer Abnahmeleistung von 60 t/h und einer Trocknungsleistung von 5 t/h. Ein weiterer Dieselmotor, der den Generator treibt und die Stromversorgung sichert, wurde eingebaut. Der Betrieb umfasste acht Doppelwalzenstühle zur Mehlproduktion, eine Hammermühle und eine Futterpresse zur Herstellung von Mischfutter (Tagesleistung 25 t Mehl, 30 t Mischfutter). 1980 ging die Mühle Lindemann an die Nichte Ulrike Rusack über. 2003 musste der Betrieb wegen der fortschreitenden Konzentration auf wenige Großmühlen und Mischfutterbetriebe stillgelegt werden. Die Mühlentechnik ist funktionsfähig. Die Wasserkraft wird zur Stromerzeugung genutzt. Innenbesichtigung nach Absprache.

 

 

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA