Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Landkreis Rotenburg > 56 Wassermühle Stuckenborstel

Name:
Wassermühle Stuckenborstel
Bauart:
Wassermühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1631
Standort:
Sottrum-Stuckenborstel
Straße:
Mühlenstraße 26
PLZ, Ort:
27367, Stuckenborstel
Landkreis:
Rotenburg/Wümme
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson für Besichtigung:
Herr Buthmann oder
Herr Brettmann
0 42 64 / 17 86
oder 0 42 64 / 29 31

Wassermühle Stuckenborstel

Die Geschichte dieser an der Wieste gelegenen Wassermühle reicht zurück bis ins Jahr 1631. Die erste Mühle gehörte zum „Adeligen Gute“ Stuckenborstel. Während das Herrenhaus dieses Gutes bis heute erhalten ist und sich auf der so genannten „Insel“ links des Mühlenstandortes befindet, wurde die Wassermühle im Jahr 1790 neu erbaut. Im gleichen Jahr wurde die Mühle vom „Adeligen Gute“ für 1.100 Goldtaler an den Müller Diedrich Brettmann verkauft, jedoch ohne die Stau- und Wasserrechte. Dieser musste fortan Geld an das Gut abführen, um mahlen zu können. Erst nach 94 Jahren gelang es den Nachfahren des Müllermeisters, diese Rechte zu erwerben, um damit unabhängig zu werden. Damit der Mühlenbetrieb auch in den trockenen Sommermonaten aufrecht erhalten werden konnte, wurde 1866 in der Wassermühle eine Dampfmaschine installiert. Bis zum Jahr 1920 war an dem Mühlengebäude eine Sägemühle angebaut, die auch über das Wasserrad angetrieben werden konnte. Seit 1920 ist mit Wasserkraft und mit elektrischem Antrieb gemahlen worden. Der Mühlenbetrieb wurde im Jahre 1950 aufgegeben. 1987 erhielt die Mühle ein stählernes Wasserrad mit einem Durchmesser von 5,30 m und einer Breite von 1,30 m. Die Wiederherstellung des Mühlengebäudes war 1994 vollendet.

 

 

 

 

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA